mJD-KKA / SG Kappelwindeck/Steinbach 2 – HSG Baden-Baden 15:25 (8:11)

Mit einem nicht vollzähligen Kader begannen wir ein etwas
nervös, zum einen weil unser  Torwart  erst später zu uns
stoßen konnte, und Joel für ihn einsprang, zum anderen
weil Jule mit ihren TVS-Mädels bei der Südbadischen End-
runde im Einsatz war und dann als Vizemeister heimkam.

Herzlichen Glückwunsch!

Die SG kam besser ins Spiel und wir mussten immer
hinterherlaufen. In der 10. Minute (6:4) nahm die SG eine
Auszeit. Wir konnten diese aber wesentlich besser nutzen
und mit einem 5:0 Tore Lauf  bis zur 15.Minute auf 9:6 davon-
ziehen. Die Abwehr wurde effektiver und im Angriff lief es
immer besser. Mit einem kleinen Polster konnten wir mit 8:11
die Seiten wechseln. Nach der Halbzeit kamen wir besser ins
Spiel und zogen unbeirrt  Tor um Tor (30. 10:20) davon. Wie
immer wurde dann einiges probiert und rotiert. Jede(r) kam auf
seine Einsatzzeiten. Das Heimspiel noch in der letzten Sekunde
durch einen direkten Freiwurf verloren, konnten wir heute mit
einen 15:25 Erfolg eine positive Bilanz ziehen.

Für die HSG spielten:
Alfredo (TW), Kata, Denis, Vatan, Moritz, Sina 1, Lilly 4,Niki 5,
Joel 7, Alwin 8.

mJD-KKA / HSG Baden-Baden – SG Muggensturm/Kuppenheim 10:11 (4:6)

Eckdaten vorab: eine stark gemischte, durch Krankheit
und Urlaub geschwächte HSG, gegen eine Vollbe-
setzung bei den Gästen.

Aber jetzt zum Spiel. Die Gäste kamen besser aus den
Startlöchern, trotzdem stand es in der 6. erst 1:1. MuKu
legte vor, wir versuchten auszugleichen, was dann beim
4:4 in der 18.Minute  gelang. Mit einem  4:6 verabschie-
deten wir ins in die Halbzeit.

Der Rückraum durchgängig mit unseren Mädels besetzt,
wusste immer wieder durch tolle Kurzpassanspiele, oder
punktgenauen Tempogegenstöße die SpielerInnen in
Szene zu setzen. Auf der einen Seite ungezügelte Kraft,
auf der anderen Seite Spielwitz und Übersicht. In der
zweiten Halbzeit konnten wir in der 27. Minute auf 7:8
herankommen, bevor die Gäste sich langsam absetzten
und beim 8:11 in der 36. Minute sich auf der Sieger-
straße wähnten. Trotzdem konnten wir nochmals zum
Endstand von 10:11 aufschließen. Ein torarmes Spiel
auf beiden Seiten. Man kann 11 Tore bekommen, damit
verliert man kein Spiel, jedoch waren es unglückliche
Umstände die dies zuliesen und wir die Gäste mit zwei
Punkten ziehen lassen mussten. Kopf hoch!

Diese gemischte Mannschaft wirbelt diese Klasse
gehörig durch, immer in perfekter Besetzung wäre alles
möglich. In den nächsten drei Spielen gilt dies nun zu be-
weisen und zu sehen wie es ausgeht.

Randnotiz:
Bei solch einem Spiel ist es immer unpassend, wenn von
den Rängen „Ooh, wie ist das schön…“ intoniert, nicht
von den Kindern, wird.  Da erwartet man etwas mehr
Fingerspitzengefühl, wiederum den Kindern gegenüber.

Achso, das Hinspiel ging 14:23 für uns aus. Der direkte
Vergleich spricht also klar für uns. Let´s go!

Für die HSG spielten:
Alfredo (TW), Musa, Kata, Denis, Vatan, Moritz,  Jule 1,
Lilly 1, Sina 1, Alwin 7.

mJD-KKA / HSG Baden-Baden – Panthers Gaggenau 17:13 (5:6)

Auf zum Rückspiel gegen die Panthers! Letzte Woche
noch mit keinem Auswechselspieler auf der Bank, sah
es heute auf beiden Seiten ganz anders aus. Ein Deja-Vu
machte sich in der 10. Minute breit (1:4). Diesmal hatten
die Gäste einen Vorsprung. Jedoch fielen in der rest-
lichen Zeit der ersten Hälfte noch ein paar Tore. Mit einer
herausragenden Aufholjagd  arbeiteten wir uns auf ein
Tor heran.

Nach einer guten Halbzeitansprache waren wir jetzt auf
Augenhöhe, die herausgespielten Tore aus einer offen-
siven Abwehr unseres Teams kamen uns zu Gunsten.
Die Gäste zogen sich immer mehr zurück, der Druck
wuchs. Ab der 31. Minute (11:11) hatte dann die Gäste
nicht mehr viel entgegenzusetzen. Tor um Tor wurde
mit viel Übersicht die Tordifferenz zum Endstand auf
17:13 vergrößert. Vor einem tollem Publikum konnten
wir uns wiederum 2 Punkte verbuchen.

Für die HSG spielten:
Alfredo (TW), Musa, Kata, Sina, Denis , Lilly, Vatan 1,
Daniel 1, Jule 2, Joel 2, Alwin 4, Niki 7(5).

 

mJD-KKA / Panthers Gaggenau – HSG Baden-Baden 8:13 (3:9)

Durch zahlreiche Krankheitsfälle und dem Bewusstsein
alles geben zu müssen, traten wir gegen die Panthers
mit 6 Feldspielern an. In der Qualirunde noch verloren,
sollte dies jetzt  anders laufen. Die Gastgeber hatten
mit denselben Widrigkeiten zu kämpfen, und konnten
auch nur 6 Feldspieler stellen. Es dauerte fünf Minuten
bis wir zum ersten Torerfolg kamen, die Panthers ihrer-
seits sollten erst vier Minuten später beim Stande von
1:4 ihren ersten Torerfolg haben. Bis zur Halbzeit konnten
wir uns den ungefährdeten Halbzeitstand von 3:9 er-
arbeiten.

Nach der Halbzeitpause wurde um jedes Tor gekämpft.
Die Tormänner auf beiden Seiten hatten einen Sahnetag
erwischt, und vernagelten ihr Tor. Über eIn sehr torarmes
Spiel kamen wir nie in Verlegenheit und konnten nach
40 Minuten mit einem Arbeitssieg (8:13) zwei Punkte aus
dem Murgtal mitnehmen.

Fazit: Die Mannschaft kann über eine geschlossene
Leistung erfolgreich sein. Nächstes Wochenende kommt
es zum Rückspiel, mit hoffentlich mehr Auswechsel-
spielern auf beiden Seiten.

Für die HSG spielten:
Alfredo (TW), Sina, Moritz,  Jule 2, Lilly 2,  Joel 3,  Alwin 6.

mJD-KKA – SG Muggensturm/Kuppenheim – HSG Baden-Baden 14:23 (7:8)

Auf zum Spiel gegen die SG Muggensturm/Kuppenheim. In der ersten Halbzeit
hatten die Gastgeber mit unserer gut agierenden Abwehr mit ihren sehr langen
Angriffen ihre Schwierigkeiten. Unsere Antworten waren eher kurz und effektiv
gehalten. Wir  hatten jedoch reihenweise mehrerer unglücklicher Pfosten- und
Lattentreffer so  dass das  Halbzeitergebnis weitaus eindeutiger hätte sein
können. Also gab es in der Halbzeitpause einige aufmunternde Worte, einige
Vorschläge von den Akteuren und los ging es zur 2.Halbzeit. Bis zur 25. Minute
zogen wir ungehindert auf 11:7 davon bevor MuKu ihr erstes Tor in der 2. Halbzeit
erzielen sollten. Die Tore passten besser, und unsere Abwehr konnte einige Male
die Pässe herausfischen, und  durch Tempo Gegenstöße erfolgreich verwerten.
Über 9:15, 10:18 und zogen wir nun einem ungefährdeten Sieg (14:23) entgegen
Was letzte Woche noch unglücklich für uns war, wurde diese Woche mit Übersich
und Abgeklärtheit in zählbares verwandelt.

Für die HSG spielten:
Alfredo (TW), Denis, Sina, Kata, Moritz 1, Jule 1, Joel 2, Lilly 3, Alwin 6, Niki 10.