B-Mädels gewinnen Sparkassencup in Kuppenheim

Die B-Mädchen der neu gegründeten SG Baden-Baden/Sandweier
gewinnen das Rasen-Turnier in Kuppenheim. Nach den ersten
gemeinsamen Trainingseinheiten unter dem neuen Trainerteam
Sandra Stahlberger, Sandra Maschke und Oliver Ossfeld, galt es in
erster Linie als Team zusammenzufinden und Spass zu haben.

Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um die 30 Grad,
erspielten sich die Mädels mit tollem Handball den Einzug in das
Halbfinale mit 4:2 Punkten.( Niederlage gegen HG Saase, Sieg gegen
den Gastgeber SG Federbach1 und Sieg gegen die SG Heuchelberg)

Im Halbfinale traf man auf den Gruppensieger der Gruppe 2. die
SG Ottersweier/Großweier, aber auch das konnten die Mädels für
sich entscheiden. Aus einer stabil stehenden Abwehr heraus und
Zielstrebigkeit im Angriff Stand es am Ende 7:4.

Im Finale trafen die Mädels erneut auf die SG Saase, hier galt es die
knappe Niederlage aus der Vorrunde wettzumachen. Was die Mädels
aber dann ab lieferten war schon aller Ehren wert. Aus einer gut
stehenden Abwehr heraus und großem Willen im Angriff konnten die
Mädels das Spiel 8:4 für sich entscheiden.

2018-07-01 - B-Mädels Sparkassencup

 

SAISONRÜCKBLICK der 1. Südbadenliga-Saison der weiblichen B-Jugend

Am 07.10.2017 startete die HSG Baden-Baden mit einem Kader von
16 Mädchen in das Abenteuer SÜDBADENLIGA. Das Trainerteam um
Reinhold Bilger, Sandra Stahlberger, Oliver Ossfeld und Torwarttrainierin
Melanie Jörger hatten versucht in der Vorbereitung das Team auf die neue
Spielklasse einzustellen.
2018-01-14 Aufwärmshirt B-Mädels + Hr. BauerBereits in den ersten Spielen musste man Lehrgeld bezahlen, da die HSG-
Amazonen oft zu Anfang einer Begegnung zu aufgeregt und zurückhaltend
agierten. Der Großteil der Mannschaften hatte bereits Erfahrung in der
Südbadenliga sammeln können und legten im Angriff ein hohes Tempo
und mehr Aggressivität in der Abwehr an den Tag. Auch durch etliche
Verletzungen und Krankheit wurde der Tatendrang der HSG-Mädels des
Öfteren ausgebremst. So dauerte es bis zum 9. Spieltag am 16.12.2017,
als der Heimsieg gegen den SV Allensbach mit 21:17 unter Dach und Fach
gebracht wurde. Umso größer war die Freude, dass die mühsame
Trainingsarbeit belohnt wurde.

In der Zeit zwischen Weihnachten und dem ersten Spiel im Neuen Jahr
wurde im Training intensiv gearbeitet, um in der Rückrunde noch einige
Punkte zu sammeln. Leider ging aber das nächste Spiel gegen die JSG
ZEGO sehr deutlich mit 17:28 verloren. Jedoch stand bereits 14 Tage
später gleich das Rückspiel gegen die JSG ZEGO auf dem Spielplan.
Die Heimmannschaft kam zwar besser ins Spiel und ging mit 4:1 in
Führung, ehe sich unser Team zum 10:10 Zwischenstand herankämpfte.
Auch nach einem 3 Tore Rückstand Mitte der zweiten Halbzeit ließen
unsere Mädels die Köpfe nicht hängen und kämpften wie die Löwen.
So konnte man schlussendlich einen 23:24 Auswärtssieg erstreiten. Der
Jubel nach dem Schlusspfiff war natürlich riesengroß.

Leider schrammte unser Team, nach einer starken kämpferischen Leistung
gegen die  SG Schramberg/St. Georgen; mit einer 20:19  Auswärts-
niederlage knapp an einer Punkteteilung vorbei.

Das Unentschieden(18:18) Im Heimspiel gegen den HSC Radolfzell war
lange Zeit von beiden Mannschaften hart umkämpft. Kurz vor Spielende
lag die Kurstadt-HSG mit einem Tor in Front und war selbst in Ballbesitz,
aber auch hier war der Gegner etwas abgeklärter und konnte durch einen
Ballverlust unsererseits noch mit dem Schlusspfiff den Ausgleichstreffer
erzielen.

Es war eine ereignisreiche Saison, in der Spieler, Trainer und Ver-
anwortliche der HSG viele neue Eindrücke und Erfahrungen sammeln
konnten.

Um die Saison abzuschließen wurde zusammen mit den Eltern am Saison-
ende ein Abschlussfest veranstaltet. An einem Traingstag forderten die
Spielerinnen ihre Eltern zu einem Handballspiel heraus. Nach einem
lockeren Aufwärmprogramm ging es ehrgeizig von beiden Seiten zur
Sache. Es entwickelte sich ein munteres Spiel auf beiden Seiten, jedoch
hatte die B-Mädel es sich sicherlich leichter vorgestellt, das Spiel für sich
zu entscheiden. Aber im Eltern-/Trainerteam standen einige ehemalige
Handballerinnen und Handballer auf dem Parkett und auch hier war der
Ehrgeiz groß, eine gute Figur abzugeben. Während die ältere Generation
mit Erfahrung und Auge zu Werke ging, setzten die HSG-Mädels auf hohes
Tempo und Schnelligkeit. Jedoch musste sich das junge Team mit einem
Tor geschlagen geben.
k-2018-04-06 wJB-Abschluss (41) k-2018-04-06 wJB-Abschluss (40) k-2018-04-06 wJB-Abschluss (47) k-2018-04-06 wJB-Abschluss (49) k-2018-04-06 wJB-Abschluss (53) k-2018-04-06 wJB-Abschluss (54) k-2018-04-06 wJB-Abschluss (80) k-2018-04-06 wJB-Abschluss (86) k-2018-04-06 wJB-Abschluss (92) k-2018-04-06 wJB-Abschluss (94) k-2018-04-06 wJB-Abschluss (110) k-2018-04-06 wJB-Abschluss (130) k-2018-04-06 wJB-Abschluss (134)

 

 

 

 

Nach der sportlichen Aktivität ging man dann schnell zum geselligen Teil
des Abends über. Bei Currywurst und Pommes sowie einigen Kalt-
getränken ließ man die Saison in unserem Clubhaus ausklingen.

k-2018-04-06 wJB-Abschluss (153) k-2018-04-06 wJB-Abschluss (158)

k-2018-04-06 wJB-Abschluss (160) k-2018-04-06 wJB-Abschluss (162) k-2018-04-06 wJB-Abschluss (164) k-2018-04-06 wJB-Abschluss (166) k-2018-04-06 wJB-Abschluss (167)

 

 

 

 

 

 

 

 

Vielen Dank an unser Küchteam Matthias + Nathalie, die an diesem
Abend für die Verpflegung zuständig waren.

Abschließend auch ein RIESENGROSSES DANKESCHÖN an alle Eltern,
die das Trainerteam in der gesamten Saison tatkräftig unterstützten!!!

05.02.2018 – wJB-SL / SV Allensbach 2 – HSG Baden-Baden 29:21 (14:11)

Am frühen Sonntagmorgen brachen die HSG Mädels zum Auswärtsspiel an
den Bodensee zum SV Allensbach 2 auf. Man hatte sich viel vorgenommen,
da im Dezember der erste Sieg gegen diesen Gegner in der Südbadenliga
gelang. Aber wie so oft in der laufenden Saison fand der Gegner besser in
die Partie und die HSG musste einer 4:1 Führung der Gastgeber hinterher-
laufen. Erst nach ca. 12 Minuten konnte das Kurstadtteam zum 7:7 aus-
gleichen. Der SV Allenbach brachte durch konsequentes Stossen auf die
Abwehr und gute gestellte Kreissperren, die HSG immer wieder in Verlegen-
heit. Bis zur Halbzeit konnte das Heimteam mit 14:11 in Führung gehen.
Die HSG hatte zuvor 2-3 Mal überhastet abgeschlossen und technischen
Fehler hatten sich eingeschlichen. Leider konnten die Vorgaben der Halb-
zeitansprache des Trainerteams nicht sofort umgesetzt werden. Erst in
der 40. Minute konnte das HSG Team durch gut heraussgespielte Abläufe
sogar auf 21:20 verkürzen. In der 42. Minute traf die HSG das letzte mal
in das Gehäuse des SV Allensbach. Die Heimmannschaft nutzte diese
Ladehemmung und konnte so bis zum Endstand von 29:21 ihre Vorsprung
ausbauen.

Leider hatten die HSG Mädels auch mit einigen Pfosten und Lattentreffer in
der Schlussphase Pech und musst so die Heimreise mit einer dorch recht
deutlichen 29:21 Niederlage antreten.

Man kann jedoch bemerken, daß bei fast allen Spielerinnen einen Fortschritt
seit Rundenbeginn zu erkennen ist. Auch am heutigen Spieltag hat der
Kampfgeist und die Einstellung von allen Spielerinnen gestimmt und die
Niederlage fiel am Schluss leider einige Tore zu hoch aus.

Für die HSG spielten:
L. Bauer – F. Jamanka (3/2); N. Oßfeld (2);  S. Reinsch (1); T. Miranda (1);
E. Schenkel (3/1); T. Tarer; L. Schechinger (4); G. Krasniqi; L. Peters (4);
J. Jansen; H. Mörmann (3)

Einen ganz großen Dank will die HSG Baden-Baden an dieser Stelle
an das Autohaus Peugeot-Schmitt richten, welches uns zu unseren
Auswärtsfahrten einen 9-sitzigen Bus zur Verfügung stellt, und so
unseren Mädels eine angenehme und komfortable Fahrt zu ermöglichen.

VIELEN DANK  !!!

DSC_0013
DSC_0004

28.01.2018 – wJB-SL / JSG ZEGO – HSG Baden-Baden 23:24 (14:13)

Nach einer Woche Spielpause erfolgte direkt das Rückspiel gegen die
JSG ZEGO. Die 4 Trainingseinheiten wurden intensiv genutzt, um die
Abwehrarbeit zu verbessern, um beim Auswärtsspiel dem Gegner besser
Paroli bieten zu können.

Wie gewohnt kamen die HSG Mädels schlecht ins Spiel und das Trainerteam
Bilger / Stahlberger waren gezwungen bereits nach nur 5 Minuten Spielzeit,
beim Stand von 4:1, eine Auszeit zu nehmen. Diese Auszeit zeigte Wirkung.
Die HSG-Mädels konnten ihre technischen Fehler minimieren und schaftten
nach 10 Minuten den Ausgleich zum 6:6. Bis zum Seitenwechsel war es ein
offener Schlagabtausch. Keine Mannschaft konnte sich gravierend absetzten.
Beim Stand von 14:13 für die JSG ZEGO wurden die Seiten gewechselt.

Der Kampfgeist des HSG-Teams war jedoch geweckt und man konnte spüren,
daß man die Punkte unbedingt mit nach Baden-Baden nehmen wollte.Leider
konnte das Heimteam in der 40. Minute ihren Vorsprung auf 21:19 ausbauen,
aber wer glaubte, daß die HSG Mädels aufgeben würden, sah sich getäuscht.
Hier zahlte sich die trainierten Abwehrvarianten von defenisven auf eine
offensive Variante aus. Dies wurde super umgesetzt.

In der 45.Minute konnte durch L. Schechinger der umjubelte Ausgleich zum
22:22 erzielt werden. Durch L. Peters und N. Ossfeld konnte die HSG sogar mit
22:23 und 22.24 in Führung gehen. Mit der Schlusspfiff konnte die Heimmanschaft
zwar noch das 23.24 erzielen, aber der 1. Auswärtssieg in der Südbadenliga
war geschafft!!!

Bemerkenswert an diesem Tag war, daß obwohl die Mannschaft bereits mit
3 Toren zurücklag, keines der Mädels aufgab und bis zum letzten Ballwechsel
alles für den Sieg gegeben wurde.

Für die HSG spielten:
S. Kaewkuen; L. Bauer – F. Jamanka (3/1); K. Schneider (1); N. Oßfeld (2);
S. Reinsch; T. Miranda (4); E. Schenkel (2/1); T. Tarer; L. Schechinger (4);
L. Peters (6); J. Jansen; L. Vogel; H. Mörmann (2)