Spiele am kommenden Wochenende (10.12. – 11.12.2016)

Hervorgehoben

Folgende Spiele finden am kommenden Wochenende mit Beteiligung der
HSG Baden-Baden bzw. SG Baden-Baden/Sandweier statt:

Sonntag, 11.12.2016:
mJC-BK –  12:00 Uhr:   HSG Baden-Baden  –  TuS Helmlingen 2
mJB-BK  –  13:30 Uhr    HSG Baden-Baden  –  ASV Ottenhöfen
wJA-BK  –   15:00 Uhr   SG Baden-Baden/Sandweier  –  HSG Murg

Sämtliche Spiele finden im Schulzentrum West, Baden-Baden statt

F-SL / SG Kappelwindeck/Steinbach II – SG Baden-Baden/Sandweier 30:26 (14:15)

Mit nur neun Feldspielerinnen, darunter zwei A-Mädels und vier Spielerinnen die angeschlagen waren und die ganze Woche nicht trainieren konnten, wollte man der favorisierten Heimmannschaft möglichst lange Paroli bieten. Nach schwachem Beginn (6:3) fing sich die SG und kämpfte sich Tor um Tor heran um dann mit dem Pausenpfiff selbst und das verdient mit 14:15 in Führung zu gehen.

In der Pause müssen die Rebländerinnen bemerkt haben, dass es nicht so einfach wird eine angeschlagene SG zu besiegen und zog deshalb ihre drei Joker aus der 1. Mannschaft. Das hatte zur Folge, dass die SG schnell mit 21:17 in Rückstand geriet. Trotz viel Kampfkraft und Willen konnte man diesen frischen Kräften nichts mehr entgegenhalten und bis zum Ende den Toreabstand nur noch halten.
Sicher wäre unter anderen Umständen mehr drin gewesen und deshalb muss man unseren Damen ein Lob für ihren Einsatz und ihre kämpferische Leistung aussprechen.

Tore für die SG:
Nadja Zimmermann 6, Julia Ahlbrand 6/3, Nadine Hochstuhl 5, Sandra Maschke 5/2, Senja Drapp 2, Anna Kuypers 1, Lisa Imhoff 1.

F-BK / TuS Großweier – SG Baden-Baden/Sandweier II 16:21 (7:9)

Mit 1:5 nach 6 Minuten für die 2. Damen Mannschaft der SG Baden-Baden/Sandweier, hatte das Spiel ziemlich unausgeglichen angefangen. Danach suchte aber unsere Mannschaft zu schnell den Abschluss. Großweier nutze ein paar verworfenen Chancen, um auf 6:7 heranzukommen (17. Min). Das Spiel wurde langsamer, es fehlte Druck, um Tore zu werfen. Bis zur Halbzeit, hatte die SG Schwierigkeiten in der Abwehr und machte in eins-gegen-eins Kämpfen technische Fehler, so dass der Gegner fünf 7m zugesprochen bekam. Die Seiten wurden beim Stand von 7:9 für die SG mit 7:9 gewechselt.
Die zweite Halbzeit fing ziemlich langsam an. Es fehlte immer noch an Druck und schnellem Spiel. Die SG vergab in dieser Zeit drei 7-Meter Strafwürfe. Großweier schaffte in der 46 Minute den Ausgleich (12:12). Unsere Spielerinnen reagierten, spielten schneller und konnten die Angriffe von Großweier unterbinden. Am Ende gab es einen verdienten Sieg (16:21) für die zweite Damenmannschaft.

Tore für die SG:
Camille Maurischat 9/1, Sabrina Schneider 5/2, Anja Brauch 3, Melanie Pumpat 2,
Sina Hoppner 1, Valerie Mitzel 1.

mJD-Q2 / SG Ottersweier/Großweier 2 – HSG Baden-Baden 14:29 (6:14)

Zu unserem letzten Qualirundenspiel fuhren wir zur SG Ottersweier/Großweier 2.
Da unser Kader krankheitsbedingt stark dezimiert war, gingen wir mit nur 10 Spielern ins Spiel. Unser kranker Torwart Noah wurde von unserem kranken Ersatztorwart Julian in der ersten Halbzeit super vertreten. Die ersten Minuten waren noch ausgeglichen, dann konnten wir uns von den Gastgebern absetzen. Ab der 5.Minute, beim Stande von 3:3, ging es nun vorwärts. Über 3:7, 5:10 ging es einen ungefährdeten Halbzeitstand von 6:14 entgegen.

In der 2.Halbzeit kam Alfredo zu seinem Debüt als Torwart. Nach der Pause ging es stetig weiter. Die Abwehr sicher und schnell auf den Füßen unterband schon weit vor der 9 m-Linie das Spiel des TSO.  Es wurde in gewohnter Weise rotiert und eingewechselt. Jeder kam auf mindestens 2 Positionen zum Einsatz. Mit einem schönen Sieg schließen wir nun die Qualirunde auf dem 3.Platz ab. Wir mussten uns nur dem Tabellenersten geschlagen geben. Jetzt heißt es nach Weihnachten in der Klasseneinteilung zu punkten und tolle Spiele abzuliefern.

Für die HSG spielten:
Julian (TW), Alfredo (TW), Alwin, Miriam, Jule 1, Lilly 2, Dario 4, Valentin 5, Nikias 7, Paul 10.

wJB-BK / SG Ottersweier/Großweier 2 – HSG Baden-Baden 9 : 25 (1:14)

Von der ersten Sekunde an waren unsere Mädels voll bei der Sache. Dank ihrer Konzentration konnten sie in diesem Spiel schnell die Oberhand gewinnen und mit einem sensationellen Halbzeitstand (1:14) in die Pause gehen. Die herausragenden Leistungen unserer Torfrauen ließen auch in der zweiten Halbzeit nicht nach, zudem wurden sie von einer hochkonzentrierten Abwehr unterstützt . Den Angriff nutzen wir um neue Spielzuge auszuprobieren, dabei hatten wir großen Erfolg. Selbst unser neuster Spielzug konnte zu einem Torerfolg führen. Dank unseren gestaffelten Pässen nach vorne gelang es uns wieder und wieder unsere Gegner durch unsere Schnelligkeit auszuspielen. Mit diesem guten Abschluss (Endstand (5:29))  für dieses Jahr können wir voller Motivation  bei unserem nächsten Spiel am 14.Januar.2017 gegen die HSG Hardt durchstarten.

Tore für die HSG :
Michelle Pumpat (1); Johanna Matusche (3); Emily Schenkel (7); Nadja Oßfeld (1); Samira Oser (3); Alina Mette (5); Louisa Peters (4); Saskia Stephan (1);
Hanna Mörmann (4)