F-SL / SG Dornstetten/Alpirsbach – SG Baden-Baden/Sandweier 30:29 (16:19)

Mit einer sehr unglücklichen Niederlage mussten unsere Damen die Heimreise aus dem
Schwarzwald antreten. Unser Team ließ sich zu Beginn von der Dynamik der
Heimmannschaft beeindrucken und beim Stande von 11:3 sah es nach einer deftigen
Klatsche aus. Eine Auszeit weckte unser Team auf und es begann eine furiose
Aufholjagd, die in der 25 Minute zum 16:16 Ausgleich führte. Hochmotiviert konnten
unsere Damen sogar in Führung gehen und zur Halbzeit eine 16:19-Führung bejubeln.

In den ersten fünf Minuten der zweiten Hälfte fand keine Mannschaft richtig ins Spiel
und es blieb bei drei Toren Differenz zu Gunsten unseres Teams. Zwischen der 35. und
47. Minute wurde dann das Spiel durch unverständliche Entscheidungen zu Gunsten
der Heimmannschaft gedreht. Drei Zeitstrafen und im Angriff drei Pfiffe wegen
angeblicher technischer Fehler führten zum 25:23. Unser Team kämpfte sich aber
wieder zurück und beim 25:25 bzw. 27:27 hoffte man noch auf einen Punkt. Beim 29:27
zwei Minuten vor Ende schien alles gelaufen aber eine offensivere Abwehr verhalf
zweimal zum Ballgewinn und dem 29:28 Anschluss. Der letzte Versuch unserer
Mannschaft, 15 Sekunden vor Schluss noch den Ausgleich zu erzielen, wurde dann
wieder mehrfach von den über 50 Minuten gut leitenden Schiedsrichtern durch
unverständliche Pfiffe gestoppt. Als beide Teams mit einem letzten Freiwurf für unser
Team rechneten wurde zur Verwunderung aller das Spiel abgepfiffen.

Tore für die SG:
Julia Ahlbrand 10/2, Sandra Maschke 8/1, Lisa Imhoff 5, Nadine Hochstuhl 2, Senja Drapp 2, Anna Kuypers 1, Julia Assal 1.

Spiele vom Wochenende – 18./19.02.2017

F-SL       SG Dornstetten/Alpirsbach – SG Baden-Baden/Sandweier              30 : 29
mJC-BK  HSG Baden-Baden  –  Panthers Gaggenau                                      17 : 31
wJC-BK  SG FDS/Baiersbronn – HSG Baden-Baden                                       28 : 18
wJB-BK  SG FDS/Baiersbronn  –  HSG Baden-Baden                                     10 : 17
F-BK       SG Kappelwindeck/Steinbach 3 / SG Baden-Baden/Sandweier      33 : 31

F-SL / SG Baden-Baden/Sandweier – TV Lahr 21:34 (11:16)

Vor spärlicher Zuschauerkulisse in der Rheintalhalle machten eine Hand voll Lahrer-Fans das Spiel zu einem Heimspiel für ihre Mannschaft. Die SG begann sehr engagiert und konnte das Spiel bis zum 7:7 ausgeglichen gestalten. Danach schlichen sich aber Fehler in der Abwehr ein und im Angriff suchte man zu schnell den Abschluss, was der Favorit aus Lahr zu fünf Toren in Folge nutze, um damit auf 7:12 davonzuziehen. Eine Auszeit der SG brachte kurze Besserung und man konnte auf 9:12 verkürzen. In diese Phase verpasste man es noch näher an Lahr heranzukommen, sodass bis zur Pause wieder der 5-Tore-Rückstand Bestand hatte.

Hoch motiviert und gewillt dem Spiel eine Wende zu geben kam die SG aus der Pause. Leider wollte man zu schnell den Rückstand aufholen und machte dadurch zu viele Fehler im Angriff, was zur Folge hatte, dass der TVL seinen Vorsprung ausbauen konnte. 10 Minuten ohne Torerfolg und 9 Gegentreffer hatten das Spiel beim 11:25 entschieden. Eine Auszeit in der 40 Minute erweckte zumindest nochmal den Kampfgeist der SG, sodass noch leichte Ergebniskosmetik gegen einen verdienten Sieger aus Lahr betrieben werden konnte.

Tore für die SG:
Julia Ahlbrand 9/1, Sandra Maschke 4/2, Nadja Zimmermann 2, Anja Brauch 2, Anna Kuypers 1, Julia Assal 1, Nadine Hochstuhl 1, Senja Drapp 1.

F-BK / SG Baden-Baden/Sandweier – BSV Sinzheim2 28:23 (13:13)

Eine sehr gute Leistung zeigte unsere Mannschaft gegen die Tabellenführer und bis Dato ungeschlagene Gäste aus Sinzheim. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen in der Anfangsphase auf der Gästeseite die in der 7Min. mit 2:5 in Führung lagen. Danach kamen die Hausherrinnen immer besser ins Spiel und es waren vor allem die Anspiele an den Kreis zu Anna Kuypers die den BSV vor Probleme stellte. Schließlich wechselte man bei einem leistungsgerechten 13:13 die Seiten. Die zweite Halbzeit, das gleiche Bild. Der BSV konnte zwar knapp 8 min in Führung gehen, sich allerdings nicht von der SG absetzten. Vor allem durch eine starke Abwehr- und Torwartleistung der SG gelang ihnen in der 39. Min der Ausgleich und sie übernahmen danach, bis Ende des Spiels, die Führung. Somit gelang dem Team der SG ein überraschender, aber nicht unverdienter Sieg.

Für SG Baden-Baden/Sandweier spielten:
Annabell Walter, Sabrina Schneider 4, Nina Eisele, Svenja Lorenz 1, Melanie Pumpat, Hannah Hönig 1, Valerie Mitzel, Christina Jörger 4, Anja Brauch 1, Camille Maurischat 3, Sandra Stahlberger 2, Melanie Jörger, Paula Merkel 1, Anna Kuypers 11

mJC-BK / HSG Baden-Baden – ASV Ottenhöfen 41:30 (19:15)

Mit voller Auswechselbank ging es gegen den ersatzgeschwächten ASV vor heimischer
Kulisse. Viele Kurzpässe kamen nicht an, oft wurde zu kompliziert gespielt, und der
einfache, kurze Abschluss nicht gefunden. Probleme machte uns vor allen Dingen der
körperlich starke Halbrechts des ASV, dessen kraftvollen Durchbrüchen wir am Anfang
wenig entgegensetzen konnten.  Erst Mitte der ersten Halbzeit konnte man sich etwas
absetzten und mit einem 19:5 in die Kabine gehen.

In der zweiten Halbzeit wurde der Abschluss besser, aber in der Abwehr taten sich nun
einige Schwächen auf.  Der Sieg von 41:30 war jedoch niemals wirklich gefährdet.
Erstmals in dieser Saison knackten wir die 40-Tore Marke.  Wieder einmal konnten sich
fast alle in die Torschützenliste eintragen, eine breite, variable Schützenliste ist für viele
Gegner eine Herausforderung.

Fazit: Eine wesentlich höhere Tordifferenz, hätte erreicht werden müssen. Wir taten uns
zu schwer, das muss bis zum nächsten Wochenende besser werden.

Für die HSG spielten:
Jan H. (TW), Valentin Schmitz (TW), Noah S., Jonas 1, Nick 2, Fabian L. 3, Lionel 3,
Janik 3, Simon 4, Noah F. 4, Alvaro 5, Luca 7, Shervin 9.