05.02.2018 – wJB-SL / SV Allensbach 2 – HSG Baden-Baden 29:21 (14:11)

Am frühen Sonntagmorgen brachen die HSG Mädels zum Auswärtsspiel an
den Bodensee zum SV Allensbach 2 auf. Man hatte sich viel vorgenommen,
da im Dezember der erste Sieg gegen diesen Gegner in der Südbadenliga
gelang. Aber wie so oft in der laufenden Saison fand der Gegner besser in
die Partie und die HSG musste einer 4:1 Führung der Gastgeber hinterher-
laufen. Erst nach ca. 12 Minuten konnte das Kurstadtteam zum 7:7 aus-
gleichen. Der SV Allenbach brachte durch konsequentes Stossen auf die
Abwehr und gute gestellte Kreissperren, die HSG immer wieder in Verlegen-
heit. Bis zur Halbzeit konnte das Heimteam mit 14:11 in Führung gehen.
Die HSG hatte zuvor 2-3 Mal überhastet abgeschlossen und technischen
Fehler hatten sich eingeschlichen. Leider konnten die Vorgaben der Halb-
zeitansprache des Trainerteams nicht sofort umgesetzt werden. Erst in
der 40. Minute konnte das HSG Team durch gut heraussgespielte Abläufe
sogar auf 21:20 verkürzen. In der 42. Minute traf die HSG das letzte mal
in das Gehäuse des SV Allensbach. Die Heimmannschaft nutzte diese
Ladehemmung und konnte so bis zum Endstand von 29:21 ihre Vorsprung
ausbauen.

Leider hatten die HSG Mädels auch mit einigen Pfosten und Lattentreffer in
der Schlussphase Pech und musst so die Heimreise mit einer dorch recht
deutlichen 29:21 Niederlage antreten.

Man kann jedoch bemerken, daß bei fast allen Spielerinnen einen Fortschritt
seit Rundenbeginn zu erkennen ist. Auch am heutigen Spieltag hat der
Kampfgeist und die Einstellung von allen Spielerinnen gestimmt und die
Niederlage fiel am Schluss leider einige Tore zu hoch aus.

Für die HSG spielten:
L. Bauer – F. Jamanka (3/2); N. Oßfeld (2);  S. Reinsch (1); T. Miranda (1);
E. Schenkel (3/1); T. Tarer; L. Schechinger (4); G. Krasniqi; L. Peters (4);
J. Jansen; H. Mörmann (3)

Einen ganz großen Dank will die HSG Baden-Baden an dieser Stelle
an das Autohaus Peugeot-Schmitt richten, welches uns zu unseren
Auswärtsfahrten einen 9-sitzigen Bus zur Verfügung stellt, und so
unseren Mädels eine angenehme und komfortable Fahrt zu ermöglichen.

VIELEN DANK  !!!

DSC_0013
DSC_0004

28.01.2018 – wJB-SL / JSG ZEGO – HSG Baden-Baden 23:24 (14:13)

Nach einer Woche Spielpause erfolgte direkt das Rückspiel gegen die
JSG ZEGO. Die 4 Trainingseinheiten wurden intensiv genutzt, um die
Abwehrarbeit zu verbessern, um beim Auswärtsspiel dem Gegner besser
Paroli bieten zu können.

Wie gewohnt kamen die HSG Mädels schlecht ins Spiel und das Trainerteam
Bilger / Stahlberger waren gezwungen bereits nach nur 5 Minuten Spielzeit,
beim Stand von 4:1, eine Auszeit zu nehmen. Diese Auszeit zeigte Wirkung.
Die HSG-Mädels konnten ihre technischen Fehler minimieren und schaftten
nach 10 Minuten den Ausgleich zum 6:6. Bis zum Seitenwechsel war es ein
offener Schlagabtausch. Keine Mannschaft konnte sich gravierend absetzten.
Beim Stand von 14:13 für die JSG ZEGO wurden die Seiten gewechselt.

Der Kampfgeist des HSG-Teams war jedoch geweckt und man konnte spüren,
daß man die Punkte unbedingt mit nach Baden-Baden nehmen wollte.Leider
konnte das Heimteam in der 40. Minute ihren Vorsprung auf 21:19 ausbauen,
aber wer glaubte, daß die HSG Mädels aufgeben würden, sah sich getäuscht.
Hier zahlte sich die trainierten Abwehrvarianten von defenisven auf eine
offensive Variante aus. Dies wurde super umgesetzt.

In der 45.Minute konnte durch L. Schechinger der umjubelte Ausgleich zum
22:22 erzielt werden. Durch L. Peters und N. Ossfeld konnte die HSG sogar mit
22:23 und 22.24 in Führung gehen. Mit der Schlusspfiff konnte die Heimmanschaft
zwar noch das 23.24 erzielen, aber der 1. Auswärtssieg in der Südbadenliga
war geschafft!!!

Bemerkenswert an diesem Tag war, daß obwohl die Mannschaft bereits mit
3 Toren zurücklag, keines der Mädels aufgab und bis zum letzten Ballwechsel
alles für den Sieg gegeben wurde.

Für die HSG spielten:
S. Kaewkuen; L. Bauer – F. Jamanka (3/1); K. Schneider (1); N. Oßfeld (2);
S. Reinsch; T. Miranda (4); E. Schenkel (2/1); T. Tarer; L. Schechinger (4);
L. Peters (6); J. Jansen; L. Vogel; H. Mörmann (2)

 

14.01.2018 – wJB-SL / HSG Baden-Baden – JSG ZEGO 17:28 (6:15)

Nachdem im Dezember, kurz vor Jahreswechsel, endlich der 1. Sieg in der
Südbadenliga geschafft wurde, ging man zuversichtlich ins neue Jahr.
In der Hoffnung, daß der Knoten geplatzt wäre und man vielleicht in der
Rückrunde noch den einen oder anderen Sieg einfahren könnte.

In der ersten Partie im Jahr 2018 gastierte die JSG ZEGO im Schulzentrum
West. Bereits in den ersten Minuten der Begegnung, die geprägt durch viele
technische Fehler der Heimmannschaft war, mussten das Trainerteam früh
zur grünen Karte greifen, um die HSG-Mädels aufzurütteln. Leider gelang
dies nicht und nach 17.Minuten lag man bereits mit 3:10 im Rückstand.
Beim Stand von 6:15 für die Gastmannschaft wurden die Seite gewechselt.
Auch in der 2. Hälfte konnten sich die HSG-Mädels leider kaum steigern.
Kaum eine Spielerin erreicht an diesem Tag Normalform. Die JSG ZEGO
zog so Tor um Tor davon und konnte so einen ungefährdeten 17:28 Auswärts-
sieg verbuchen

Für die HSG spielten:
S. Kaewkuen – F. Jamanka (1); K. Schneider (2); P. Herter (4/1); Z. Tarer; S. Reinsch;
T. Miranda; E. Schenkel (3); N. Oßfeld (1); L. Schechinger (2); G. Krasniqi (1);
L. Peters (2); J. Jansen; H. Mörmann (1)

 

mJD-KKA – SG Muggensturm/Kuppenheim – HSG Baden-Baden 14:23 (7:8)

Auf zum Spiel gegen die SG Muggensturm/Kuppenheim. In der ersten Halbzeit
hatten die Gastgeber mit unserer gut agierenden Abwehr mit ihren sehr langen
Angriffen ihre Schwierigkeiten. Unsere Antworten waren eher kurz und effektiv
gehalten. Wir  hatten jedoch reihenweise mehrerer unglücklicher Pfosten- und
Lattentreffer so  dass das  Halbzeitergebnis weitaus eindeutiger hätte sein
können. Also gab es in der Halbzeitpause einige aufmunternde Worte, einige
Vorschläge von den Akteuren und los ging es zur 2.Halbzeit. Bis zur 25. Minute
zogen wir ungehindert auf 11:7 davon bevor MuKu ihr erstes Tor in der 2. Halbzeit
erzielen sollten. Die Tore passten besser, und unsere Abwehr konnte einige Male
die Pässe herausfischen, und  durch Tempo Gegenstöße erfolgreich verwerten.
Über 9:15, 10:18 und zogen wir nun einem ungefährdeten Sieg (14:23) entgegen
Was letzte Woche noch unglücklich für uns war, wurde diese Woche mit Übersich
und Abgeklärtheit in zählbares verwandelt.

Für die HSG spielten:
Alfredo (TW), Denis, Sina, Kata, Moritz 1, Jule 1, Joel 2, Lilly 3, Alwin 6, Niki 10.