Verdienter Erfolg der 1. Damenmannschaft in der Südbadenliga

Damen 1 – Südbadenliga
SG Baden-Baden/Sandweier – HSG Freiburg 2 24:20 (13:9)

Den ersten Sieg konnten unsere Damen gegen die HSG Freiburg 2 einfahren. Bis zur
16. Spielminute war es eine Partie auf Augenhöhe, in der sich keine der beiden Mann-
schaften absetzen konnte. Dann nahm die Kurstadt-SG das Ruder in die Hand und be-
stimmte fortan den Spielverlauf. In der Abwehr wurde jetzt richtig gearbeitet und im
Angriff die wichtigen Treffer erzielt. So konnten die Gastgeberinnen sich bis zur Pause
ein verdientes Polster von 16:9 erspielen.

Nach dem Seitenwechsel war es wie schon vor der Halbzeit, die SG Baden-Baden/Sand-
weier machte das Spiel und beim Stand von 19:10 in 35. Minute, war der Sieg schon so
gut wie sicher. Allerdings gaben die Gäste nicht auf und kämpften sich nochmals auf
22:19 heran und es drohte nochmals spannend zu werden. Allerdings konnten die Haus-
herrinnen erneut etwas Gas geben und schaukelten den Sieg mit 24:20 nach Hause.

Diese wichtigen Punkte verdankt man einer tollen Mannschaftsleistung. Nicht nur die
Abwehr stand wie eine Wand und erkämpfte sich Ball um Ball, sondern auch im Angriff
war man beweglicher und sicherer im Abschluss. Erneut zeigte Astrid Kinz eine über-
zeugende Leistung zwischen den Pfosten. Beste Torschützin war der Neuzugang
Diana Mettke mit 7 Treffern.

Jetzt heißt es im nächsten Auswärtsspiel gegen die SG Dornstetten an die vergangen
Leistung an zu knüpfen und zwei weitere Zähler zu holen.

Für die SG spielten:
Astrid-Jana Kinz, Melanie Jörger (Tor), Senja Drapp 1, Nadja Zimmermann 1, Julia Assall,
Sandra Maschke 4/1, Julia Ahlbrand 4/1, Nina Eisele, Anna Kuypers 3, Diana Mettke 7,
Jessica Pforr 3, Svenja Lorenz 1

Unglückliche Niederlage der 2. Damenmannschaft

Damen 2 – Bezirksklasse
TS Ottersweier 3  –  SG Baden-Baden/Sandweier 2      26 : 24  (13 : 13)

Die Anfangsphase war nicht gerade vielversprechend für die SG Baden-Baden/Sandweier.
Schnell lag man mit 0:4 zurück, da im Angriff einfach nichts zusammenlief. Viel zu viele
Fehlpässe und Fangfehler waren die Folge für diesen Rückstand. Ab der 13 Minute hatten
sich die Mädels herangekämpft und waren nun das ganze Spiel auf Augenhöhe.
Die Abwehr stand nun besser und im Angriff wurden endlich die Spielzüge durchgespielt.
Ottersweier lag immer ein bis zwei Tore in Front, jedoch konnte die Kurstadt-SG mehrfach
den Spielstand ausgleichen und hatten mehrmals die Chance selbst in Führung zu gehen.
Leider wollte zu diesem Zeitpunkt keiner der Mädels Verantwortung übernehmen. In der
48 Minute gelang es Nina nun endlich den verdienten Führungstreffer zu erzielen. Jedoch
hielt diese Führung nur bis zur 54 Minute an.

Ab diesem Zeitpunkt hat man leider die Personallage, vor allem im Rückraum, bemerkt
(fast jede Spielerin musste 60 Min. durchspielen). Ein Punkt hätten sich unsere Mädels nach diesem harten Kampf auf jeden Fall verdient gehabt.

Nichtsdestotrotz lässt sich durch diese Leistung auf die bevorstehenden Spiele aufbauen.
Man konnte in diesem Spiel sehen, daß man mit dieser Truppe auch gegen solch starke
Mannschaften wie die TS Ottersweier (die sich mit einigen Landesligaspielerinnen
verstärkte) mithalten kann.

Für die SG spielten
Melanie Jörger – Theresa Groß, Nina Eisele (5), Svenja Lorenz, Katharina Wunsch (4/1),
Camilla Müller (1), Christina Jörger (1), Anna-Lena Braun, Louisa Peters (11), Paula Merkel (2/1),
Jule Jansen

Erneuter Derbysieg der A-Mädchen

A-Mädchen Bezirksklasse
BSV Phönix Sinzheim  –  SG Baden-Baden/Sandweier 14:29 (9:14)

Wiederum konnten die A-Mädchen gegen die diesesmal vollzählig angetretenen
Phönix Sinzheim-Mädels einen klaren Derbysieg verbuchen. Das Spiel verlief bis
zum Stand von 4:5 in dern 13. Spielminute ausgeglichen. Danach übernahm man
so langsam das Kommando, sodass man die Führung bis zu Halbzeit auf 9:14
ausbauen konnte.

Die zweite Hälfte war eine Parallele zur letzten Woche. Das Spiel wurde im Angriff
sowie Abwehr sicherer. Die zweite Phase lief jetzt ordentlicher. Im Spiel 6:6 wurden
die Spielzüge jetzt öfters mal konsequent durchgespielt, was letztendlich zu weiteren
Torerfolgen führte (10:21 – 44. Min.). Der Wille der Gastgeber war somit gebrochen
und man konnte das Ergebnis bis zum Ende auf 14:29 ausbauen. Hinter diesem
Erfolg stand eine geschlossene Mannschaftsleistung. Darauf lässt sich aufbauen
so Trainer Michael Heberle.

Für die SG spielten
Jana – Maike (1), Sude (1), Patricia (5/4), Hanna (2), Emily (8/1), Luisa (5), Katharina,
Carina (2), Nadja (2), Britta (3)

Unnötige Heimniederlage der B1-Mädchen

B-Mädchen – Südbadenliga
SG Baden-Baden/Sandweier  –  HSV Schopfheim       22:23  (11:9)

Nach einem guten Start, leider mit einem Tor verloren.

Die Mädels fanden gut in das Spiel. Einfache Tore durch Kreuzen, Einlaufen oder Eins
gegen Eins führten zu einem fünf Tore Vorsprung in der 19. Spielminute. Trotz eine
leichten Schwächephase konnte man sich mit 2 Toren in Front in die Halbzeitpause
retten.

In der Pause versuchten die Trainer ihre Mädels positiv einzustimmen und die zwei
Punkte in Sandweier zu lassen! Leider kamen die Mädels nach der Halbzeitpause nicht
mehr in Fahrt und sie verspielten ihren Vorsprung. Zu viele leichte Fehler im Angriff und
in der Abwehr war kein Verbund mehr zu sehen!

Trotz allem geht es weiter und die Mädels und das Trainerteam werden an der Einstellung
der Mädels und an den Spielfähigkeiten weiterarbeiten.

Für die SG spielten:
Anne, Nele – Jasmin (2), Gentiana (1), Maike (1), Fatou, Valerie (7), Fatuma (6/1),
Lena, Sude (2), Carina (2), Julia (1)

Schützenfest der C2-Jungs in Rheinmünster

C2-Jungs – Quali-Runde 1
HSG Rheinmünster – SG Baden-Baden/Sandweier 2   2 : 36  (1 : 17)

Am vergangenen Sonntag traf unsere C 2 in Schwarzach auf die Mannschaft der
HSG Rheinmünster. Von der ersten Minute an, ließen unsere Jungs Nichts an-
brennen und führten bereits nach Sechs Minuten mit 5:0. Im weiteren Spielverlauf
wurden die technischen Fehler der Gegner konsequent ausgenutzt, sodass das
Spiel bereits zur Halbzeit (17:1) entschieden war. Die zweite Halbzeit verlief genau
wie die Erste, was zu einem überdeutlichen Endstand von 36:2 führte.
Torschützen für die SG Baden-Baden/Sandweier

Für die SG spielten:
Julian – Wiktor 5, Hubert 3, Nino 3, Dario 4, Philipp 6, Paul 5, Arben 10